Urlaubsfrust

Wenn man als Hobbyfotograf in den Urlaub fährt, dann denkt man zwangsläufig auch daran tolle Bilder aus dem Urlaub mitzubringen. Das ist leider nicht immer ganz einfach

(zum Weiterlesen Überschrift klicken!)

Im Urlaub ist es bei mir immer so, dass ich die Kamera dabei habe und mich auf Motivsuche begeben will, um tolle Bilder zu machen.
Ich bin aber (leider) nicht allein im Urlaub, sondern mit meiner Frau und meinen nicht minder geliebten Kindern. In Punkto Fotografie ist aber genau das ein kleines Hindernis.
Für ein gutes Foto braucht man vor allem Zeit, jedenfalls habe ich diese Erfahrung gemacht.
Man bereitet sich vor und knipst, dann passt hier was nicht und da will man es noch besser machen und so dauert es eben manchmal ein paar Minuten bis das Foto gemacht ist.IMG_20130403_205443
Irgendwie fühle ich mich dabei immer gehetzt. Obwohl meine Familie im Allgemeinen recht geduldig ist. Wenn alles andere drumrum passt, dann hab ich ab und an auch meinen Freiraum und darf für ein Foto auch mal länger brauchen.
Trotzdem hab ich nicht die nötige Ruhe und kann den Fokus ausschließlich aufs Fotografieren legen, denn in so einem Familienurlaub dreht sich eben nun mal nicht alles ums Fotografieren. Man macht ein bisschen Sightseeing, spaziert hier und da ein wenig rum und lässt den lieben Gott einen guten Mann sein.

Gerne würde ich zum Beispiel in einer Stadt wie Amsterdam oder Paris mal einen Tag lang  nur fürs fotografieren haben.
Beim nächsten Urlaub wollen meine Frau und ich das mal versuchen. Sie geht shoppen und ich fotografieren.
Und damit das auch klappt lassen wir die Kinder daheim – Ätsch!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.