3 Hochzeiten und kein Todesfall

Hochzeiten fotografieren gehört zum Leben eines Fotografs wie Hochzeitstorten backen zum Leben eines Bäckers.
Man macht es nicht so oft wie man möchte, aber wenn man es macht sollte man voll bei der Sache sein.

Das ist wichtig, denn die Momente die man da einfängt sind einmalig. Es lässt sich so gut wie nichts nochmal nachstellen und man muss auf den Punkt funktionieren. Auch die Ausrüstung sollte einen dann nicht im Stich lassen und zuverlässig ihren Dienst tun.
Das alles kann  man durch gute Vorbereitung sicherstellen. Die Ausrüstung sollte einige Tage vorher gecheckt werden und auch der Ablauf der Feierlichkeit sollte, wenn möglich, mit dem Brautpaar besprochen werden und die Location besichtigt werden.

Ich weiss, dass professionelle Fotografen dies IMMER machen und es einfach dazu gehört, wenn man die besten Stellen für die besten Bilder finden will.

Bisher hatte ich die Gelegenheit drei Hochzeiten festzuhalten. Praktischerweise war ich bei zweien auch gleich als Gast eingeladen.
Tatsächlich habe ich die Location nicht vorher begutachtet und habe das aber auch gleich gemerkt, denn wenn man sich bei der Trauung noch immer überlegen muss, wo man am besten steht, dann kann man sich nicht 100%ig auf das Bild konzentrieren und verpasst möglicherweise etwas Entscheidendes, oder man steht schlichtweg an der falschen Stelle.

Ich möchte Euch heute ein paar Bilder der Hochzeiten zeigen.

Die erste Hochzeit war die von Nicole und Christian. Sie fand im November 2011 statt.
Christian ist ein Arbeitskollege und fragte mich ganz unerwartet, ob ich nicht die standesamtliche Trauung fotografieren könnte. Ich stimmte zu, allerdings hatte ich mächtig Bauchschmerzen, weil ich das nie zuvor gemacht hatte. Nicole und Christian wars egal, sie wollten das Risiko eingehen und so bin ich es auch eingegangen.

Die zweite Hochzeit war die meiner Schwester. Sie fand im März 2012 statt. Eigentlich hatte sie eine andere Fotografin engagiert, weil sie nicht wollte, dass ich den ganzen Tag mit fotografieren beschäftigt war. Schliesslich war ich Gast. Ich hab dann aber zeitweise trotzdem Bilder gemacht – macht ja schließlich Spass!

Die dritte Hochzeit war die von Melina und Simon. Sie fand im August 2014 statt. Simon ist quasi der Schwager meines Schwagers, oder andersherum, der Bruder der Freundin des Bruders meiner Frau. Alles klar?
Das war die erste Hochzeit auf die ich mich richtig vorbereiten konnte und auch gestellte Hochzeitsbilder machen konnte. Ich bin der Meinung, dass die Fotos sehr gut geworden sind.
Alle Bilder der Hochzeiten könnt Ihr hier auch nochmal ansehen.

Tolle Anregungen und gute Tipps zur Vorbereitung und Durchführung Eurer Hochzeit findet Ihr übrigens auf www.weddingzone.de.
Dort findet Ihr zum Download auch ein tolles ebook zum Thema „Hochzeit planen“.

Übrigens: Es gab keinen Todesfall bei meinen drei Hochzeiten. Glück gehabt 🙂

2 thoughts on “3 Hochzeiten und kein Todesfall

  1. Heii Papsii,
    Ich finde diesen Beitrag sehr schoen. Ich verstehe nur nicht so ganz:es gab keinen Todesfall!!!! Ich bin ja noch ein Kind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.